Photo by freestocks.org on Pexels.com

Sonntagsevangelium

Jeden Sonntag wird im Gottesdienste aus der Heiligen Schrift, der Bibel, vorgelesen. Ein/e Lektor*in übernimmt dabei die Schriftlesungen aus den biblischen Büchern, der Diakon oder Priester aus den vier Evangelien.

Das katholische Bibelwerk mit Sitz in Stuttgart lädt die Vorlesenden dazu ein, sich auf den Dienst in der Liturgie vorzubereiten und hat dazu passende Lesevorlagen mit Einführungen zu den Texten und auch Hinweise zu den Betonungen. Auch als Priester nutze ich diesen kostenlosen Dienst, um mich auf die Predigt, aber eben auch auf den gesamten Gottesdienst vorzubereiten. Gerne höre ich mir auch den Text an, dann kommt er anders zur Geltung. Und man übt sich ein wenig für seine Zuhörerschaft, die meine Stimme hört.


Evangelium des Sonntags

Photo by Pixabay on Pexels.com

Podcast

  • von 4lb3rt
    Das Evangelium fängt unscheinbar an. Einige Menschen wollen Jesus kennenlernen. Was als Alltagsszene beginnt, führt jedoch unvermittelt in die Mitte der Verkündigung Jesu. Nur wenn das Weizenkorn stirbt, bringt es Frucht. Quelle: Kath. Bibelwerk
  • von 4lb3rt
    Wer sich Gott anvertraut, findet Leben. Das schildert Jesus im Evangelium. In einer Geschichte aus der Wüstenwanderungszeit des Volkes Israel sieht Jesus ein Vorbild für seinen eigenen Weg. Quelle: Kath. Bibelwerk
  • von 4lb3rt
    Für Jüdinnen und Juden zur Zeit Jesu war der Jerusalemer Tempel der Ort der Gegenwart Gottes in der Welt. Durch die Auferweckung Jesu wird nun auch in Jesus selbst die Gegen- wart Gottes erfahrbar. Davon erzählt das Johannesevangelium schon ganz zu Beginn des öffentlichen Wirkens Jesu. Quelle: Kath. Bibelwerk
  • von 4lb3rt
    An wenigen Stellen im Markusevangelium leuchtet auf, wie Jesu besondere Gottesbeziehung ist. Heute wird das seinen engsten Freunden geoffenbart, zugleich aber auch sein für sie un- verständlicher Weg durch den Tod ins Leben bei Gott. Das ist für sie eine verängstigende und beunruhigende Ankündigung. Quelle: Kath. Bibelwerk
  • von 4lb3rt
    Am Beginn des öffentlichen Wirkens Jesu steht die Ausrufung der anbrechenden Königs- herrschaft Gottes. In Worten und Taten Jesu wird diese Heilsverheißung im Folgenden konkret erfahrbar – schon hier und jetzt. Quelle: Kath. Bibelwerk